03. Oktober 2014 - 201 Jahre Schlacht bei Wartenburg

Den Auftakt der Gedenkveranstaltung bildete die Einweihung eines Gedenksteines für Peter Graf von Hohenthal, der im vergangenen Jahr verstorben ist und in diesem kurz vor dem 03. Oktober seinen 90. Geburtstag hätte feiern können.

Der Stein wurde auf dem Kirchhof aufgestellt, unter einer 280 Jahre alten Eiche am Hauptweg zum Eingangsportal der Kirche, getreu dem Wunsch des Grafen: „Ich möchte da sein, wo man den Kirchturm sieht."
Ortsbürgermeister Eckbert Kunze würdigte in seiner Rede Person und Persölichkeit des Geehrten. Zur Einweihung konnten wir auch Tochter und Sohn von Peter Graf von Hohenthal begrüßen.

 

Was uns nicht gefällt ! (Teil 1)

<p>Was hat ein Betonpflasterstein auf dem Dach des Jugendclubs zu suchen?<br /> Warum muss mit gleichen Steinen auf dem Sportplatz Weit- /Zielwurf&nbsp; ge&uuml;bt werden, wo es daf&uuml;r im Sportverein spezielle Ger&auml;te gibt?<br /> Wem bereitet es eine Freunde, auf der R&uuml;ckseite der Kirche Fenster einzuschmei&szlig;en?</p> <p>Wi

50 Jahre Wartenburger Karneval

Der Grundstein für das heute weit bekannte bunte Treiben in Wartenburg wurde bereits im November 1964 gelegt. Denn hier saßen Werner Brandt, Heinz Kanzler, Rolf Ludwig, Otto Häfner und Günther Grundt als  “Vorbereitungsausschuss zur Gründung eines Elferrates” in gemütlicher Runde zusammen. Von insgesamt 24 Humoristen folgten Ihnen 8 und hoben den ersten Elferrat, des Carneval Club Wartenburg,  aus der Taufe.

Liebe Wartenburger, liebe Freunde unserer Webseite!

Zur Vorbereitung des 200. Jahrestages der Schlacht bei Wartenburg im Oktober 2013 wurde unsere Webseite aus der Taufe gehoben.
Ziel und Anspruch war es, alle Interessierten über die Geschichte des Ortes, die Geschichte der Befreiungskriege, die Vorbereitung der Feierlichkeiten und das das Leben im Ort zu informieren.
Die Tage im Herbst 2013 waren sicherlich für die Mitwirkenden und für unsere Gäste ein eindrucksvolles Erlebnis.
Die Vorbereitungszeit hat allen Beteiligten viel Kraft und Zeit gekostet und so war es verständlich, dass die "Zeit danach" erst einmal zum Durchatmen genutzt wurde.
Aber wir möchten das Begonnene weiterführen.

So sind wir nun wieder für Sie da!

Die Webseite "www.wartenburg.net" werden wir innerhalb des "Förderkreis 1813 Wartenburg e. V." weiterführen.
Wir möchten Ihnen weiterhin mit Beiträgen zur Geschichte des Ortes und mit aktuellen Terminen und Berichten das Leben in und um Wartenburg nahebringen.
Wir nehmen auch gerne Gastbeiträge unserer Leser entgegen.

Wir hoffen auf Ihr Interesse an unserer Webseite und dem Leben in Wartenburg.

AG "Wartenburger Feldpost 1813"

25.05.2014 - Kommunalwahl!

<p>Am 25.05.2014 fand die Kommunalwahl statt.<br /> Neu gew&auml;hlt wurden der Ortschaftsrat Wartenburg, der Stadtrat von Kemberg, der Kreistag sowie der Landrat.</p> <p>Der neue Ortschaftsrat Wartenburg besteht nur noch aus 6 Personen.<br /> Der Ortschaftsrat w&auml;hlt aus seiner Mitte den Ortsteilb&uuml;rgermeister, der nun nicht mehr direkt gew&a

25.04.2014 Die neue Mehrzweckhalle ist eröffnet!

Am 25.04.2014 wurde die neue Mehrzweckhalle des EJF eröffnet.
Ca. 687.000 Euro wurden investiert in einer Bauzeit von knapp 6 Monaten.
Nun braucht das Kind noch einen Namen!

Bericht vom Regionalfernsehen rbwAKTUELL vom 28.04.2014
                                              http://www.rbwonline.de/freizeit.php?id=60107

05.10.2013 Hoffest des Hüfners und Dorfrichters Johann Adam Fischer

Nach liebevoller und aufwendiger Vorbereitung war es endlich soweit, das 1. Hoffest in Wartenburg öffnete am 05.03.2013, im Rahmen der 200-Jahr-Feier Schlacht bei Wartenburg,  ab 10.00 Uhr seine Tore. Mit viel Liebe zum Detail wurde der Hof geschmückt dekoriert und mit Leben gefüllt.

 

 

 

31.08.2014 Nachruf

<p>Vor einem Jahr, am Abend des 31.08.2013, starb Karl Peter Dedo Graf von Hohenthal in Bad Schmiedeberg, seinem letzten Wohnort. Seine Tochter war bei ihm. Am darauf folgenden Tag wurden in Wartenburg die Glocken gel&auml;utet und Herr von Hohenthal stand zum Abschiednehmen im Chorraum der Kirche.

Helfen in Not, ist unser oberstes Gebot

<p style="margin-left:7.1pt;">Getreu diesem Motto mussten wir nicht lange &uuml;berlegen, als wir vom Festkomitee gefragt wurden, ob wir als Freiwillige Feuerwehr mit dem zugeh&ouml;rigen Verein, zur &bdquo;200 Jahrfeier Schlacht bei Wartenburg&ldquo; &nbsp;behilflich sein w&uuml;rden.</p> <p style="margin-left:7.1pt;">Schnell war au

Seiten