Von Wartenburg nach Waterloo und zurück

Für Napoleon bedeutete die Schlacht vor 200 Jahren das endgültige Ende, für Wellington und Blücher waren es militärische Siege.
Die Schlacht von Waterloo ist zum Mythos geworden.
Doch sie war vor allem eines für die damals Beteiligten – grauenhaft.

Vom 18. bis 21. Juni wurde an die Ereignisse vor 200 Jahren erinnert.

Zur Teilnahme an den historischen Gefechtsnachstellungen reisten Mitglieder des Förderkreises 1813 Wartenburg in die heute belgische Kleinstadt südlich von Brüssel.

Nachfolgend möchte die Wartenburger Feldpost noch einen kleinen Reisebericht liefern.

Das Erdschwein

Am Freitag, den 15. Mai 2015, reisten auf dem Grundstück von Ecki Richter die Legionäre der Kayserlich russisch-deutschen Legion an und errichteten ihr Biwak.
Grund für die Anreise war nicht etwa die Angst vor dem Anrücken Napoleons Truppen, sondern ein gemeinsames Wochenende von Preußischen Garde-Jägern, Kayserlich russisch-deutscher Legion, den Mitgliedern des Förderkreises 1813 Wartenburg e. V.

 

Der Ortschaftsrat informiert

Hier die Informationen aus der öffentlichen Einwohnerversammlung vom 27.5.2015

  • Die Baumaßnamen am Damm werden 2016/2017 zwischen Dabrun und Wartenburg durchgeführt.
  • Der Ausbau der Lange Maßen ist gesichert – Bauzeit 2015/2016.
    Die Baumaßnamen hierfür haben sich durch eine Maßnahme der Naturschutzbehörde zum Schutz des Bibers finanziell erhöht.
  • Der Feldblumenweg wird 2015 gebaut mit Anbindung Lange Maßen.
  • Im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen wird 2015 der Waldweg Ortsausgang Wartenburg (ehemalige Schule) bis zum Beginn des Naturschutzgebietes saniert.

 

 

 

16.05.2015 - Tag der offenen (Stall-) Tür

Seit etwa einem halben Jahr ist der neue Kuhstall der Landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft von G. und I. Lansink GbR in Betrieb.
Am 16.05.2015 lud die Familie Lansink im Rahmen eines Tages der offenen Tür  alle interessierten Bürger, und natürlich auch die Landwirte der Region, zu einer Besichtigung der neuen Stallanlage ein.
1.000 Milchkühe finden unter dem großen Dach zukünftig hier Platz.
(Weitere Details können Sie unserem Artikel vom 30.03.15 entnehmen!)

Viele sind dieser Einladung gefolgt und so waren schätzungsweise 2.000 Besucher vor Ort.
Die Eigentümer präsentierten nicht ohne Stolz die in gut 1 1/2 Jahren geschaffene Anlage.

Wo ist denn nur die Zeit geblieben?

<p>Kaum zu glauben, aber 6 Jahre sind bereits verstrichen und es standen Ende M&auml;rz neue Vorstandswahlen im Verein <strong>Freiwillige Feuerwehr Wartenburg e.V.</strong> an.<br /> Wir blicken zur&uuml;ck auf eine lange Amtsperiode in der es viel zu entscheiden, organisieren und umzusetzen galt.

Osterfeuer 2015

<p>Am Ostersamstag wurde auf unserem alten Sportplatz das traditionelle Osterfeuer entz&uuml;ndet. Trotz K&auml;lte trafen sich viele Wartenburger, um gemeinsam den Abend zu verbringen.<br /> Der Wettergott zeigte sich gn&auml;dig und das gro&szlig;e Feuer erw&auml;rmte jeden.

Der neue Kuhstall

Seit Mitte November vergangenen Jahres ist er in Betrieb – der neue Kuhstall zwischen Wartenburg und Globig (genau genommen auf Flurstücken der Gemarkung Globig).
Die Stallanlage erstreckt sich auf eine Fläche von ca. 1,3 ha, wobei der Stall selbst stolze 150 mal 72 m misst. Wer in der Kommandoplattform in der Mitte des Stalles steht, wird beindruckt sein von den Ausmaßen der Anlage.
Kapazität bietet der Stall für 1.000 Milchkühe. Zurzeit sind 800 vorhanden. Die fehlende Zahl bis zur Kapazitätsgrenze muss noch aus eigener Zucht nachwachsen.

 

Mit dem Rollator durch Wartenburg

<p>Neulich begleitete ich meine Mutter zum Spaziergang bzw. zum Einkauf. Wie einige unserer &auml;lteren Mitb&uuml;rger, ist auch meine Mutter mit Rollator unterwegs. Ich finde eine sehr gute Erfindung, um im Alter recht lange selbst&auml;ndig und mobil zu sein.</p> <p>Auch sind sicher alle Wartenburger sehr dankbar, dass wir Elkes Mini-Markt haben.

Die 38. Wartenburger Weiberfastnachten

<p>Auch in Wartenburg wurde mit den Weiberfastnachten am 21.03.2015 die Fastnachtssaison beendet.<br /> Ein gelungenes Programm der 7 Damen auf der B&uuml;hne, eine gut aufgelegte Theo-Combo mit eigenem Fanblock und ein gut gef&uuml;llter Saal sorgten f&uuml;r einen angenehmen und kurzweiligen Abend.</p> <p>Na dann,&nbsp; liebe &quot;Weiber&quot;

Wir suchen Nachwuchs!

<p>Seit &uuml;ber 20 Jahren besteht der F&ouml;rderkreis 1813 Wartenburg e.V.<br /> Zahlreiche Vereinsmitglieder sind seit den ersten Jahren dabei und manch verdienstvolle Mitstreiter sind zwischenzeitlich in die Jahre gekommen.<br /> Es ist also Zeit, uns personell zu verst&auml;rken.<br /> &Auml;u&szlig;eres Erscheinungsbild unseres Vereins sind die

Polizeieinsatz in Wartenburg

Vor einigen Wochen traf ein dorfbekannter Angler zufällig auf ermittelnde Polizisten.

Diese fragten ihn, ob er von unbekannten Verstecken in Wartenburg wüsste, da sie auf der Suche nach einem vermissten Tresor waren. Der Angler versprach die Augen aufzuhalten und hatte tatsächlich Erfolg.
Nach einigen Wochen entdeckte er einen unbekannten, großen Gegenstand im Moschkolk und informierte die Polizei.

Am 17.2. rückte diese mit einem großen Aufgebot nach Wartenburg aus, um den Tresor zu heben. Dabei kamen selbst Polizeitaucher zum Einsatz. Über den Inhalt ist leider nichts bekannt.

Die 50. Session des CCW

Mit dem traditionellen Kinder-Karneval der Kita "Plapperkiste" fand die 50. Jubiläumssession des Wartenburger Carnevals Club am Sonntagnachmittag (15.02.) ihren Abschluss.
Hinter den Karnevalisten liegen seit November des vergangenen Jahres insgesamt 8 Veranstaltungen.
Die beiden Großveranstaltungen im Februar boten ein „Best-of-Programm“ der vergangenen Jahre. Zusätzlich gab es einen Funkenabend mit den befreundeten Karnevalvereinen der Region und natürlich nicht zu vergessen der Karneval für die Senioren und eben der Kinder-Karneval.
Die Jüngsten kürten nun auch schon zum 50. Male das Kinderprinzenpaar – in diesem Jahr Klara I. und Collin I.

Seiten