Neues aus dem Wald, Teil 2

Der Hauptweg ist betoniert.
Die Fahrbahn, als Spurweg ausgebaut, durchzieht den Wald vom Blumenhaus Höpfner bis in Höhe "Großer Streng".
Und an der Eule ist Schluss (Beginn Naturschutzgebiet)!
Die Verfüllung des Mittel- und der Seitenstreifen steht noch aus.

11. WARTENBURGER SKAT-DORFMEISTERSCHAFT 2015

<p>Die SG Germania Wartenburg war am Freitag, d. 16.10. Gastgeber der Skat-Dorfmeisterschaft 2015. Es trafen sich 18 Skatspieler, um den 11.Dorfmeister zu ermitteln. Titelverteidiger und 4-maliger Gewinner war Mario Dier. Die &bdquo;Alten&ldquo; waren sehr erfreut, da&szlig; zwei &bdquo;Junge&ldquo; unter den Spielern waren. Tobias Kirschke (9.

Luther war hier ?

Der 31. Oktober – für viele nur noch Halloween aber als Feiertag der „Tag der Reformation“.
In 2 Jahren wird sich der Thesenanschlag und die damit begonnene Reformation zum 500. Male jähren.
Im Blickpunkt der Feierlichkeiten steht natürlich Wittenberg, aber auch andere Orte wollen an der Aufmerksamkeit teilhaben.

Luther war zu seiner Zeit ein weit- und viel-gereister Mann.
Unter dem Motto: "Luther war hier" ist nun ein Gemeinschaftsprojekt des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie und der Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes entstanden.
Damit sollen Orte touristisch eingebunden werden, die mit dem Reformator in Verbindung standen.
Für Sachsen-Anhalt wurden ca. 60 Stationen von Luther in  35 Orten benannt.

Abfischen in Wartenburg

Am Samstag, d. 10.10. wurde der letzte Fischaufzuchtteich in Wartenburg abgefischt.
Trotz kalter Temperaturen wurden bei strahlendem Sonnenschein die letzten Karpfen aus dem Teich „Wollschläger“ herausgeholt.
Die Fische wurden dann wieder in andere Gewässer umgesetzt.
Hoffen wir, dass das Jahr 2016 ausreichend Wasser in unsere Teiche bringt, so dass sich der Fischbestand wieder erholt.
Auf diesem Wege auch vielen Dank an alle Mitglieder des Anglervereins, die mit Tatkraft und freiwilligem Engagement unsere Teiche in Ordnung und am Leben erhalten.

Der Ortschaftsrat

 

Der 3. Oktober 2015 in Wartenburg

Für Wartenburg waren es wieder die Doppeljubiläen, die an diesem Wochenende anstanden – der 3. Oktober – der Tag der Deutschen Einheit und der Jahrestag der Schlacht bei Wartenburg.
Zudem ist der 04. Oktober der Todestag von General Yorck.

Des 202. Jahrestages der Schlacht und des 185. Todestages wurde am Abend des 02. Oktober mit einer Kranzniederlegung am Yorck-Denkmal gedacht. Angeführt von den Preußischen Gardejägern und den Trommlern des CCW waren alle kleinen und großen Kinder eingeladen, mit Lampions zum Denkmal zu ziehen – die Resonanz war leider nicht sehr groß.

Was sonst noch so los ist!

Preisfrage zum links stehenden Bild:
Wie heißt der bezaubernde namenlose Ort?
Richtig, wir sind in Wartenburg.

Offensichtlich steht die nächste Kommunalgebietsreform an oder warum sollten sonst Trophäensammler die Ortseingangsschilder schon wieder demontieren?
Vielleicht befindet sich im Depot noch ein altes Schild, kann ja ruhig noch Bezirk Halle ´draufstehen, Hauptsache Wanderer, die des Weges kommen, wissen wo sie sind.

Niedrigwasser rund um Wartenburg

Die Gewässer rund um Wartenburg zeigen momentan einen so niedrigen Wasserstand wie seit Jahren nicht mehr.

Kaum ein alteingesessener Wartenburger kann sich an so ein Niedrigwasser erinnern.

Zum Teil sind die Gewässer vollkommen ausgetrocknet.

Vor allem der Kleine Streng und die Aufzuchtgewässer zeigen dieses Bild. Selbst im Karpfenteich wurde vorigen Freitag eine Notabfischung durchgeführt.

Der Schulteich wurde schon Anfang Juli abgefischt. Die letzten geretteten Karpfen fanden ihr neues Zuhause im Moschkolk und erfreuen sich hier noch an reichlich Wasser.

22. Wartenburger Yorck-Lauf am 03.10.2015

Der Wartenburger Yorcklauf erlebte in diesem Jahr seine 22. Auflage.
Zugleich war er der 15. Ranglistenlauf des Jahres 2015 im Landkreis Wittenberg.
Die Veranstaltung war wie immer eine Gemeinschaftsproduktion von Förderkreis 1813 Wartenburg e.V. und dem Sportverein Germania 08 Wartenburg e.V..

In insgesamt 30 Alters- bzw. Wertungsgruppen gingen die Teilnehmer an den Start.
Die vollständigen Ergebnislisten sind auf dieser Seite aufgeführt.

Den Auftakt bildete traditionell der Schnupperlauf für die Jüngsten.

Vor 100 Jahren - Pfarrer Gustav Wernecke geht in Pension (überarbeitet)

32 Jahre war er Pfarrer in der Gemeinde Wartenburg.
Im Herbst 1915 ist er in den Ruhestand getreten, ein genaues Datum war im Kirchenarchiv nicht zu finden, keine Unterlagen zur Verabschiedung, keine letzte Predigt.

Zu jener Zeit war Deutschland bereits seit über einem Jahr mit der Welt im Krieg. Der Ort hatte die ersten Gefallenen zu beklagen. Die Not der Kriegsjahre machte sich bereits bemerkbar.
Da war diese Zäsur im Pfarrersamt vielleicht nicht so von Bedeutung.

Zum Glück hat die Mitteldeutsche Zeitung ordentlich in alten Unterlagen recherchiert.
In der MZ vom 07.10.2015 war unter der Rubrik "Vor 100 Jahren" folgender Artikel zu lesen:

Neues aus dem Wald

Der Hauptweg im Wald wird befestigt.

Eine Firma aus Halle wird voraussichtlich die Arbeiten ausführen.

Losgehen soll es am 28.09.2015, die Fertigstellung ist für den 20.11.2015 geplant.

Der Weg wird betoniert und es werden Leitplanken montiert (wir fragen uns für wen).

Das ganze beginnt bei Höpfners und endet vor dem Schild mit der Eule – denn im Naturschutzgebiet darf nichts und niemand gestört werden.

Ach ja, Frosch müsste man sein.

Preisskat zum Feuerwehrfest

Nach vielen Jahren fand am Freitag, den 28.08.2015 wieder einmal ein Preisskat statt.
Dieses Mal  im Fahrzeugdepot der Feuerwehr, und nicht wie üblich, im Mehrzweckgebäude.
Sechzehn Skatfreunde fanden den Weg zur Wartenburger Feuerwehr, als Auftakt zum Feuerwehrfest 2015. Es wurden zwei Runden gespielt und fünf Preise vergeben.

Die Preisträger lauten:

1.Platz      2667 Punkte   Ingo Richter
2. Platz     1899 Punkte   Klaus Rosin
3. Platz     1875 Punkte   Dirk Hennwald
4. Platz     1763 Punkte   Heinz Dier
5. Platz     1733 Punkte   Horst Lehmann

Erntefest 2015 in Jászapáti - ein Rückblick

In Jászapáti (Ungarn) wurde am 11.Juli 2015 Erntefest gefeiert.

Es war wie immer ein großes Event, Kochwettbewerb mit ca. 20 Teilnehmern (alle mit Kessel auf offenem Feuer), umfangreiches Kulturprogramm, Betriebsbesichtigung, traditionelles Getreidemähen mit der Sense – hier hat Herr Lansink alle Ungarn in höchstes Erstaunen versetzt, wie professionell er mit der Sense umgegangen ist!!

Es gab einen festlichen Abend zur Würdigung des 50-jährigen (!!) Bestehens der Freundschaft zwischen Jászapáti und Wartenburg/Globig.

Wartenburg war nur schwach vertreten (2 x Lansink, 2 x Finke, 2 x Rehhahn).

Aber es war sehr schön, die Gastfreundschaft der Ungarn wie immer beeindruckend und Jászapáti ist immer wieder eine Reise wert.

Claudia Rehhahn

Naturfotografie von Martin Jordan

Liebe Wartenburger und Freunde unserer Webseite,
wir, die Feldpostler, wollen euch immer wieder mit interessanten und neuen Themen erfreuen.
Wir wollen nicht monatelang auf der Startseite das gleiche Bild haben. Unsere Internetseite soll lebendig sein.
Damit uns das gelingt, brauchen wir eure Hilfe. Neben aktuellen Themen, den Berichten über Veranstaltungen und anderen Aktivitäten, wollen wir die Wartenburger selbst in den Vordergrund stellen. Wir haben uns gedacht, Wartenburger Bürger vorzustellen, die etwas besonderes, nicht alltägliches tun, seltene Hobbys haben oder eine andere Begabung.

Sommerfest von CCW und Sportverein 2015

Zu einer guten Tradition hat sich das gemeinsame Sommerfest vom Carneval Club Wartenburg und Sportverein Germania 08 entwickelt.
Die diesjährige Auflage (zum 4. Mal) fand vom 24. bis 26. Juli statt.
Der Freitagabend wartete mit einer Neuerung auf - zum Straßenfußballturnier war aufgerufen worden. Vier Teams aus Wartenburg hatten gemeldet und eine Gastmannschaft aus Schnellin.
Sieger wurden die Kicker aus „Holland“.
Die Rangfolge im Einzelnen:

  1. Holländer Winkel
  2. Globiger Straße
  3. Am Sand
  4. Schnellin
  5. Yorckring
     

Den Auftakt am Samstag bildete das Volleyballturnier. Es siegten die Ballermänner bzw. Ballerfrauen.

Seiten