Wartenburger Lichterfest 2017

Es war die 3. Auflage des Lichterfestes in Wartenburg.
Einst aus der Taufe gehoben um die neue Lichterkette einzuweihen, ist die Veranstaltung mittlerweile zur konstanten Größe im Jahresprogramm herangewachsen.
Leichte Frostgrade, leichter Schneefall – ideale Rahmenbedingungen zum 1. Advent.

Der Glühwein ging gut.
Wenn die Wartenburger die Wartenburger treffen wollen (und das Schöne - in allen Generationen) muss man sich vor dem Gemeindebüro versammeln. Diese Möglichkeit wurde sehr gut angenommen.

Manch Wartenburger beschwerte sich, warum denn im Kirchturm der Adventsstern noch nicht leuchtet - er wurde eines Besseren belehrt. Die Nähfrauen hatten aus ihrer Kasse Geld für einen neuen und größeren Stern locker gemacht.
Stern und Weihnachtsbaumbeleuchtung gingen im Countdown gemeinsam ans Netz und erleuchteten Ort und Herz (äußerlich und innerlich).
Der Anglerchor bot weihnachtliche Weisen, das EJF Geschenke vom „Markt der schönen Dinge“ und die Feuerwehr Getränke und Würstchen für den Magen.
Und noch mehr gab es:
Die Nähfrauen wollten der Zukunft von Wartenburg - nämlich den Kindern - etwas Gutes tun und erfüllten der Kindersportgruppe „Turn-Tiger“, geleitet von Dorothee Kleffe, den Wunsch nach Sport- und  Spielgeräten. Die spontan organisierte Übergabe überforderte Schenker und Beschenkte gleichermaßen.

Ein herzliches Dankeschön an allen genannten und ungenannten Helfern des Abends, insbesondere an Dietmar Bartoli, der den Adventsstern über den Außenweg nach oben transportierte und dort sturmsicher verankerte und Reinhard Graßmann , der dafür sorgte, dass Strom die Sache zum Leuchten brachte.

p.s.:       Ein Teil des Spielzeugs (farbiger Kunststoffquader) ist während des Festes verloren gegangen. Der Finder wird gebeten, ihn im Gemeindebüro oder bei Dorothee Kleffe abzugeben!

Galerie-Bilder: