Freie Fahrt im Feldblumenweg

Seit vergangenem Freitag rollt er wieder nun ganz offiziell - der Verkehr über den Feldblumenweg und die Langen Maßen.
Mit leichter Verspätung begann nach 14:00 Uhr die Übergabe.
Bürgermeister Torsten Seelig, Ortsbürgermeister Eckbert Kunze und Stadtratsvorsitzender Horst Schmidt durchschnitten gemeinsam das grün-weiße Band.

 

 

        
3 Halter und 3 Schneider bei der Eröffnung     Für die Trophäensammlung des Ortschronisten

      

Die Langen Maßen sind zwar schon seit Ende des vergangenen Jahres in Nutzung, sind jedoch Bestandteil der Gesamtmaßnahme. Beide Teilabschnitte wurden aus dem Förderprogramm zur Beseitigung der Hochwasserschäden des Jahres 2013 finanziert. Das Land übernahm 100 % der förderfähigen Kosten, was in nackten Zahlen rund 275.000 € für den Feldblumenweg 830.000 € für die Langen Maßen bedeutet.
Die Planung und Bauleitung lag in den Händen vom Ingenieurbüro Tiefbau Jessen GmbH. Meli-Bau GmbH Herzberg baute den Feldblumenweg und Firma EZEL aus Torgau die Langen Maßen.

Bestandteil des Paketes ist der Sandsackfüllplatz (das Wort schreibt sich einfacher als das man es spricht), der auch weiterhin  im Organisationsplan der Wasserwehr Kemberg für diese Zwecke ausgewiesen ist. Auf rund 500 m Straßenlänge im Feldblumenweg und 2,3 km in den Lange Maßen wurde eine neue Asphaltdecke eingebaut.

           

Vertreter der Biberschaft waren zur Einweihung nicht anwesend! Durch die Errichtung von 2 bibergerechten Straßendurchlässen wurden die Kosten wesentlich erhöht. Als Entschuldigung der Nichtanwesenheit mag gelten, dass aufgrund der anhaltenden Trockenheit kein Wasser in den Gräben ist und so die Anreise erschwerte.
 

Noch nicht so gut sieht es mit dem anderen Verkehrsprojekt in unserer Nähe aus.

Der Fußgänger- und Fahrradfahrerrastplatz am Ortsausgang ist zwar Dank der Initiative von Fam. Franzke neu bedacht und bietet nun auch wieder Schutz bei Regen.

Wer aber weiterfährt und mit der Fähre übersetzen will, steht noch vor einer Baustelle.
Ein offizieller Freigabetermin ist noch nicht bekannt. Der Sommer geht dahin und Elster liegt noch in weiter Ferne.

                 

 

Galerie-Bilder: 

2 Halter und 3 Schneider
Für die Trophäensammlung des Ortschronisten
Sandsackfüllplatz