90 Jahre Kegelsport in Wartenburg

Am 15. April 1926 wurde in der Gaststätte Hildebrandt in Wartenburg der Kegel-Club „Gut Holz“ gegründet. Mit Ernst Helmrich als Vorsitzenden sowie Bruno Dietze, Hermann Kühnast und Richard Dietze wurde der Kegelsport auf der Einbahnanlage mit Handaufstellung aktiviert.
Über erste Wettkampfformen der Kegler ist nichts bekannt, zu örtlichen Festlichkeiten wurden Wettbewerbe mit Preisen und Pokalen ausgetragen und auch zu Familienfeier konnte die Kegelbahn benutzt werden.
Die Gaststätte Hannemann war bis 1945 mit einer Kegelbahn ausgestattet.
Anfang der 1960er Jahre ergriff Sportkamerad Erich Finke als Abteilungsleiter und aktiver Kegler von 1964 bis 1984  die Initiative und meldete eine Männermannschaft für den Punktewettbewerb an.
Bereits 1970 konnte der Kreismeistertitel mit den Sportkameraden Finke, Dembski, Hinken, Hanisch, Dahlhoff und Mistol erreicht werden. Diese Kameraden waren auch maßgeblich an der Realisierung des Kegelbahnneubaues auf dem Sportgelände beteiligt.
Alle Kegler halfen aktiv beim Neubau mit, und so konnte am 12. März 1975 die neue Zweibahnanlage mit automatischer Aufstellung eingeweiht werden.
2001/2002 konnte die Kegelbahn umfangreich um- und ausgebaut werden, mit neuen Fenstern und einer kompletten Innensanierung. 2012 sind mit der neuen Automatikanlage, dem Bau eines Sanitärtraktes und einem neuen gedämmten Dach weitere Fortschritte an der Bausubstanz erzielt worden.

Text- und Bildmaterial wurden von Heinz Stephan zur Verfügung gestellt.
Den vollständigen Artikel finden Sie in der Chronik "100 Jahre Elbauengemeinde Wartenburg 1913-2013".

         

Galerie-Bilder: