Kennen Sie Dumpfbacken?

Sehr geehrte Bürger von Wartenburg, auch bei uns wohnt der Typus Dumpfbacke – leider. Aber wer zählt dazu?

Über die Erklärung des Dudens hinaus meine ich jene Bürger, die in ihren vier Wänden und ihren Außenanlagen alles „Schicki-Micki“ machen, aber den anfallenden Abfall und Unrat einfach mal so beim Nachbarn oder in den öffentlichen Bereichen „loswerden“.

Speziell auch jene, die das Osterfeuer immer noch nicht verstanden haben.

Traditionell ist es möglich, den Baumverschnitt (auch von Nadelhölzern) und den Verschnitt von Sträuchern und Hecken (keine grünen Hecken) ab einer bestimmten Zeit zum Sportplatz zu bringen, wo dann am Vorabend von Ostern durch die Feuerwehr ein wunderschönes Osterfeuer entzündet wird.

Dumpfbacken bringen aber irgendwelchen Müll wie Plaste und ähnliches hin und die Spezi – Dumpfbacken meinen, der frische Rasenschnitt mit Moos brennt besonders gut!!!    Aber Hallo Leute – geht’s noch?

Wer meint, die Bezeichnung Dumpfbacke ablegen zu wollen, benötigt nun aber doch schon mächtige Courage. Er müsste wieder zum Sportplatz fahren, den Müll aufnehmen und fachgerecht entsorgen. Wie gesagt, dass fordert Courage und das gilt nicht nur für den Sportplatz!

Nun aber zu jenen, für die die obige Bezeichnung in keiner Weise zutrifft:

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie angenehme und schöne Ostertage, vor allem Gesundheit und viel Spaß beim traditionellen Ostereiersuchen, dem Ostereierkullern am Pfandberg, das holen von Osterwasser – ein Spaß der Jugend und einen angenehmen Abend am Osterfeuer.

Und das wünsche ich natürlich auch den „Dumpfbacken“ – vielleicht denkt dieser oder jener über das obig geschriebene einfach mal nach.

Der Ortsbürgermeister
Eckbert Kunze

                         

Kommentare